Audio

Nach Leichenfund in Rodgau: Opfer identifiziert

Nach dem Fund einer Leiche in Rodgau ist nun die Identität des Opfers geklärt. Die Polizei vermutet ein Tötungsdelikt. Der Tatverdächtige schweigt unterdessen.

Bereits am Freitagabend war nach einem Feuer in Rodgau-Hainhausen (Offenbach) eine verbrannte Leiche entdeckt worden. Der Polizei war gegen 21.20 Uhr zunächst ein Streit in einem Mehrfamilienhaus gemeldet worden, beim Eintreffen entdeckte sie einen Brand in der Erdgeschosswohnung - und nach den Löscharbeiten durch die Feuerwehr einen toten Mann.

Dabei handele es sich um einen 46 Jahre alten Mann aus Kroatien, der erst seit kurzem in dem Mehrfamilienhaus in der Rochusstraße wohnte, teilten die Staatsanwaltschaft Darmstadt und die Polizei am Dienstag mit. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 46-Jährige an den Folgen von scharfer Gewalt gestorben ist. Nach hr-Informationen wurden Stichverletzungen an der Leiche entdeckt.

Tatverdächtiger schweigt

Bereits am Montag hatte die Polizei mitgeteilt, dass kurz nach dem Leichenfund ein Tatverdächtiger festgenommen worden sei. Der 34 Jahre alte Kroate sei in Untersuchungshaft gebracht worden, habe bisher aber keine Angaben zu den Vorwürfen gemacht. Zwischen den beiden Männern soll es zuvor Streit gegeben haben.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen