Ein Kälteeinbruch an Weihnachten hat viele Kraniche erneut auf die Zugwege auch durch Hessen getrieben.

Wegen schlechter Sichtverhältnisse machen in der Wetterau derzeit etwa 3.000 Vögel rast, wie die Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz am Dienstag mitteilte. Die Tiere würden die Naturschutzgebiete noch aus den Vorjahren kennen.