Frau auf einer Wiese vor der Frankfurter Skyline

Am Montag war es in Hessen so warm wie noch nie zuvor in einem November. Ab Dienstag stürzen die Temperaturen ab, es bleibt aber immer noch zu warm für diese Jahreszeit.

Videobeitrag

Video

zum Video Novemberanfang beschert Hessen Rekordtemperaturen

hessenschau
Ende des Videobeitrags

Blauer Himmel, Sonnenschein und T-Shirt-Temperaturen: Wenn jetzt noch die Vöglein zwitschern würden, könnte man meinen, in Hessen wäre der Frühling ausgebrochen. Tatsächlich war der Montag der wärmste Novembertag, der jemals in Hessen gemessen wurde.

In Offenbach kletterte das Thermometer bereits um 14 Uhr auf 22,7 Grad – neuer Rekord. Die alte Bestmarke von 22 Grad stammt aus dem Jahr 1968 und wurde damals in Wahlsburg (Kassel) – gemessen. Damit war es am Montag 18,1 Grad wärmer als im hessischen November-Schnitt. Der liegt laut hr-Wetterexperte Ingo Bertram über die letzten 30 Jahren bei 4,6 Grad.

Warme Luft aus Spanien

Die Rekord-Temperatur haben wir einem Warmluftzustrom aus Richtung Spanien zu verdanken. "Zudem war die Nacht bewölkt und sehr mild", sagt Bertram. Beides zusammen habe den Frühling im November möglich gemacht.

Temperaturen im Bereich um 20 Grad seien im November zwar immer noch ungewöhnlich, kämen aber immer öfter vor, erklärt Bertram. In den vergangenen fünf Jahren wurde die 20-Grad-Marke an mehrere Novembertag an verschiedenen Messstationen in Hessen gerissen, zuletzt am 12. November 2018 in Schaafheim im Kreis Darmstadt-Dieburg (20,0 Grad).

"Massiver Aufwärtstrend"

"Wir beobachten einen massiven Aufwärtstrend", so der hr-Wetterexperte. Das gelte aber nicht nur für den November, sondern generell für alle Jahreszeiten. So lag der Temperaturschnitt für den November im Zeitraum 1969 bis 1990 noch bei 3,8 Grad, zwischen 1990 und heute ist er auf die besagten 4,6 Grad angewachsen.

Temperatursturz am Dienstag

Am Dienstag ist mit der November-Hitze aber schon wieder Schluss. Die Temperaturen stürzen deutlich auf höchstens 10 bis 14 Grad ab, im Süden und Osten kommt Regen dazu. "Das ist aber immer noch zu mild für diese Jahreszeit", erläutert Bertram.

Bis zum Wochenende soll es ähnlich mild bleiben. Am Donnerstag kommt bei bis zu 12 Grad die Sonne noch einmal öfters zum Vorschein, am Freitag dominieren wieder Wolken und ab und zu fallen ein paar Tropfen.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 2.11.2020, 16.45 Uhr