Mit Teilgeständnissen ist am Donnerstag vor dem Landgericht Frankfurt der Prozess um mutmaßliche Betrügereien von Teppichreinigern gestartet.

Die beiden 32 und 34 Jahre alten Angeklagten räumten den überwiegenden Teil der 55 Einzeltaten ein. Sie sollen vor allem bei älteren Menschen vorab kassiert und sich dann nicht mehr gemeldet haben. Gesamtschaden: rund 160.000 Euro.