Lastwagen mit Tierabfällen, der auf der A7 bei Bad Hersfeld seine Ladung verlor

Fast zwölf Stunden Stillstand auf der Autobahn 7 bei Bad Hersfeld in Richtung Homberg/Efze: Dort hatte ein Lastwagen seine Ladung verloren. Die Fahrbahn musste aufwändig gereinigt werden.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found A7 nach Lkw-Unfall gesperrt

Leuchtschrift "Langsam" auf einem Polizeiwagen im Einsatz.
Ende des Audiobeitrags

Der Fahrer eines mit Tierabfällen und Fetten beladenen Sattelzugs ist in der Nacht auf Samstag gegen 4 Uhr mit seinem Gespann auf der A7 bei Bad Hersfeld-West ins Schleudern geraten. Er hatte wegen eines auf der mittleren Spur liegen gebliebenen Lkw vor ihm notbremsen und auf die linke Spur ausweichen müssen, wie die Polizei mitteilte. Dabei verlor er seine Ladung.

Die Tierabfälle verteilten sich auf etwa 150 Metern Länge auf der ganzen Fahrbahn in Richtung Homberg/Efze, weshalb die Polizei alle drei Spuren nach Norden sperrte. Es dauerte bis zum späten Nachmittag, bis die Autobahn gereinigt und aufgeräumt war.

Autofahrer verliert Kontrolle

Gleich nach dem Lkw-Unfall prallte ein nachfolgendes Auto in die Mittelleitplanke. Der Fahrer hatte auf der glitschigen Straße die Kontrolle über seinen Wagen verloren.

Der Schaden liegt nach Polizeiangaben bei rund 10.000 Euro. Für die Umwelt habe keine Gefahr bestanden.

Sendung: hr-iNFO, 23.05.2020, 7 Uhr