Vier Wochen nach dem Gondelabsturz mit drei Toten in Nordhessen gehen die Ermittlungen der Unglücksursache weiter.

"In dem Verfahren wegen des Gondelabsturzes dauert die Auswertung durch den beauftragten Sachverständigen an", sagte eine Sprecherin der Kasseler Staatsanwaltschaft auf Anfrage. Zuletzt hatten sich Hinweise auf einen Defekt verdichtet. Bei der Fahrt auf einen hr-Sendemasten waren die Mitarbeiter einer Berliner Firma mit der Wartungsgondel abgestürzt. Alle drei Insassen starben.

Seither ruhen die Montage-Arbeiten auf dem Berg Hohen Meißner. Die Verbesserung der Radioversorgung über DAB+ in Thüringen verschiebt sich.