Eine Boeing 747-400 in Frankfurt am Main
Einmal Frankfurt und zurück: Ein Lufthansa-Jumbo musste über Irland umkehren. Bild © picture-alliance/dpa

Wegen einer defekten Wasserversorgung an Bord ist ein Lufthansa-Jumbo auf dem Weg von Frankfurt nach New York umgekehrt. 319 Passagiere saßen auf dem Trockenen.

Der Lufthansa Flug LH400 war am Mittwochvormittag pünktlich gegen 11 Uhr vom Frankfurter Flughafen in Richtung New York gestartet, musste aber bereits über Irland wieder umkehren.

Lufthansa B748 #LH400 to JFK is returning to Frankfurt #radarbox https://t.co/iDyKBehyqf

"Es gab ein technisches Problem mit der Wasserversorgung an Bord", sagte ein Lufthansa-Sprecher zu hessenschau.de. Unter anderem in den Toilettenräumen gab es demnach kein Frischwasser mehr.

Ersatzmaschine nach JFK

Um 13.55 Uhr landete die Boeing 747-8 mit 319 Passagieren an Bord wieder sicher in Frankfurt. Während der defekte Jumbo zur Inspektion muss, sollen die Fluggäste noch am Mittwoch mit einer Ersatzmaschine an ihr Ziel gebracht werden. Für 17.40 Uhr ist ein neuer Anlauf zum New Yorker John-F.-Kennedy-Airport geplant.