Bei dem Tod eines in Weilburg gestorbenen Anglers geht die Polizei nicht von einem Fremdverschulden aus.

"Dafür gibt es bislang keine Hinweise", sagte eine Polizeisprecherin in Wiesbaden am Montag. Der 65-Jährige aus Merenberg war am Sonntagmorgen nach einem nächtlichen Angeln an der Lahn vermisst worden. Bei einer Suchaktion von Polizei, Feuerwehr und weiteren Rettungskräften wurde er in der Nähe seines Angelortes tot in dem Fluss gefunden.