Das ausgebrannte Gebäude in Hofgeismar

In einem Mehrfamilienhaus in Lollar ist ein Mann bei einem Feuer ums Leben gekommen. In Hofgeismar stand ein Fachwerkhaus in Flammen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Toter bei Hausbrand in Lollar

Blaulicht auf einem Feuerwehrfahrzeug
Ende des Audiobeitrags

Bei einem Feuer in einem Haus in Lollar (Gießen) haben Einsatzkräfte am Samstagmorgen einen Toten aus einer brennenden Wohnung geborgen. Es handelt sich um einen 64 Jahre alten Mann.

In dem Mehrfamilienhaus lebten mehrere Menschen. Die anderen seien jedoch unverletzt geblieben. Die Feuerwehr löschte den Brand, der gegen 7.30 Uhr ausgebrochen war. Anwohner hatten Alarm geschlagen.

Feuerwehrleute waren es auch, die den Toten entdeckten. Sie bargen ihn aus dem brennenden Gebäude. Den Schaden schätzt die Polizei auf 150.000 Euro. Noch müsse geklärt werden, ob das Haus noch bewohnbar sei.

Haus in Hofgeismar unbewohnbar

Auch in Hofgeismar (Kassel) waren Polizei und Feuerwehren am Samstag im Einsatz. Droht brannte am Morgen gegen 9 Uhr im Stadtteil Hümme ein Einfamilienhaus. Als die erste Streife eintraf, habe das Gebäude schon in Flammen gestanden. Der einzige Bewohner des Hauses erlitt nach Angaben der Polizei einen Schock.

Die Löscharbeiten dauerten am Mittag noch an. Die Ursache muss noch ermittelt werden, die Höhe des Sachschadens ist auch noch nicht geschätzt. Fest steht: Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Sendung: hr-iNFO, 13.2.2021, 12 Uhr