Abgestürztes Segelflugzeug auf einem Flugplatz bei Eschwege wird abtransportiert

Zwei Männer kamen bei dem Absturz eines Segelflugzeugs bei Eschwege am Mittwoch ums Leben. Einer der beiden war der CDU-Politiker Andreas Trube aus dem Werra-Meißner-Kreis, wie sich nun herausstellte.

Videobeitrag

Video

zum Video Tödlicher Unfall: Segelflugzeug bei Eschwege abgestürzt

Bei Eschwege ist ein Segelflugzeug abgestürzt.
Ende des Videobeitrags

Bei dem Flugunfall auf einem Segelflugplatz bei Eschwege am Mittwochnachmittag ist der CDU-Kreisbeigeordnete Andreas Trube (59) aus Sontra ums Leben gekommen. Das hat der Werra-Meißner-Kreis am Donnerstag bestätigt. "Mit Bestürzung und Trauer haben wir die traurige Nachricht vom plötzlichen Tod unseres Kollegen und Kreisbeigeordneten Andreas Trube aufgenommen", teilte Landrat Stefan Reuß (SPD) mit. "Wir sind fassungslos, dass er durch einen tragischen Unfall viel zu früh aus dem Leben gerissen wurde."

Landrat: "Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie"

Videobeitrag

Video

zum Video Kommunalpolitiker stirbt bei Segelflugzeug-Absturz

hs_240621
Ende des Videobeitrags

Trube habe seit 20 Jahren als Kreistagsabgeordneter gearbeitet. Erst am vergangenen Montag habe er die Ernennungsurkunde für eine zweite Legislaturperiode im Kreisausschuss bekommen. "Mit Andreas Trube verlieren wir einen engagierten, sachlichen und mit viel Menschlichkeit versehenen Kollegen, den wir vermissen werden", sagte Reuß. "In diesen schweren Stunden gilt unser ganzes Mitgefühl seiner Frau und seiner Familie."

Absturz nach Strömungsabriss

Das abgestürzte Segelflugzeug auf einem Flugplatz bei Eschwege wird abtransportiert

Trube war am Mittwochnachmittag in einem Segelflugzeug mitgeflogen. Dieses war dann auf dem Gelände eines Flugplatzes bei Eschwege abgestürzt. Beide Insassen, der 65 Jahre alte Pilot und Trube, kamen dabei ums Leben. Aus noch ungeklärten Gründen hatte es nach Angaben der Polizei gegen 17.15 Uhr beim Landeanflug auf den Segelflugplatz Gut Friedrichsruh einen Strömungsabriss gegeben. Dadurch habe der Pilot die Kontrolle über das Flugzeug verloren, das schließlich auf dem Flugplatzgelände aufgeschlagen sei.

Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen erlagen beide Männer noch an der Absturzstelle ihren schweren Verletzungen. Die Kriminalpolizei Eschwege sowie die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen haben die Ermittlungen aufgenommen. Nach Polizeiangaben vom Donnerstag steht möglicherweise auch eine Obduktion der beiden Verunglückten aus, um den Unfallhergang zu klären. 

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Zwei Tote bei Segelflugzeugabsturz

Abgestürztes Segelflugzeug auf einem Flugplatz bei Eschwege wird abtransportiert
Ende des Audiobeitrags