Rettungskräfte im Einsatz bei der Unfallstelle.

Bei einem schweren Unfall bei Lich ist ein Mensch ums Leben gekommen und vier weitere schwer verletzt worden. Der Unfallverursacher hat keinen Führerschein.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Mann ohne Führerschein verursacht tödlichen Unfall

Polizeieinsatz
Ende des Audiobeitrags

Wie die Polizei am Abend mitteilte, war am frühen Samstagnachmittag gegen 14 Uhr ein 40-Jähriger auf der Bundesstraße 457 zwischen Nieder-Bessingen und Lich-Birklar (Gießen) mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort berührte er zunächst ein Auto und prallte dann frontal mit zwei weiteren Autos zusammen.

Der 84 Jahre alte Beifahrer eines der entgegenkommenden Autos wurde getötet, die Fahrerin schwerst verletzt. Sie sei ohne Bewusstsein gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Auch die 19 und 49 Jahre alten Fahrer der beiden anderen entgegenkommenden Autos sowie der Unfallverursacher wurden schwer verletzt.

Zwei Hubschrauber, mehrere Rettungswagen, Notärzte und Feuerwehren waren im Einsatz. Die Bundesstraße war bis etwa 20.30 Uhr voll gesperrt. Den genauen Unfallhergang soll ein Sachverständiger ermitteln. Der 40-Jährige hat laut Polizei "aktuell" keine Fahrerlaubnis. Ob sie ihm entzogen wurde, konnte der Sprecher nicht sagen. Der Gesamtschaden des Unfalls wird auf 30.000 Euro geschätzt.

Sendung: hr-iNFO, 29.09.2019, 7 Uhr