Nach dem Unfall waren die Trümmer auf der ganzen Fahrbahn verteilt

Ein heftiger Zusammenstoß zweier Lastwagen hat den Verkehr auf der A5 bei Frankfurt in Richtung Süden zum Stillstand gebracht. Auf der Gegenseite sorgten Gaffer für weitere Behinderungen.

Videobeitrag

Video

zum Video Langer Stau nach Lkw-Unfall auf A5

Ende des Videobeitrags

Auf der A5 hat sich am Donnerstagvormittag zwischen Bad Homburg und dem Nordwestkreuz Frankfurt ein schwerer Unfall mit zwei Lkw ereignet. Beide Fahrer wurden in Krankenhäuser eingeliefert, wie die Polizei mitteilte. Die Autobahn musste voll gesperrt weren. Es bildete sich in Richtung Süden ein langer Stau, phasenweise bis nach Friedberg.

Noch am frühen Nachmittag mussten betroffene Autofahrer bis zu eine Stunde mehr für ihre Fahrt einplanen. Nach mehreren Stunden konnte die Autobahn gegen 13 Uhr erst auf einer Spur wieder freigegeben werden, wie die Polizei mitteilte. Gegen 15.45 Uhr waren die Bergungsarbeiten abgeschlossen und alle Spuren wieder frei.

Trümmerteile auf der ganzen Fahrbahn

Am Vormittag gegen 10.45 Uhr war in Höhe des Rasthofs Taunusblick ein Kipplaster auf einen vor ihm fahrenden Lastwagen samt Anhänger aufgefahren. Die 63 Jahre alte Fahrerin des vorderen Lasters hatte laut Polizei verkehrsbedingt bis zum Stillstand bremsen müssen. Der dahinter fahrende 35-Jährige prallte mit seinem Lkw offenbar fast ungebremst auf den vorderen Laster auf. Der Anhänger kippte durch die Wucht des Aufpralls um, Trümmerteile lagen über die ganze Fahrbahn verteilt.

Gaffer auf der Gegenfahrbahn

Auch auf der Gegenfahrbahn in Richtung Norden kam es zwischenzeitlich zu Staus - vermutlich wegen Gaffern, wie ein Polizeisprecher sagte. Ein Zeuge berichtete, dass Polizisten vor Ort die Schaulustigen notiert hätten. Das konnte der Behördensprecher nicht bestätigen.

Sendung: hr-fernsehen, maintower, 23.05.2019, 18 Uhr