Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found U-Bahn entgleist nach Unfall mit Bus

Entgleiste U-Bahn in Frankfurt

In Frankfurt ist eine U-Bahn mit einem Bus kollidiert und durch die Wucht des Aufpralls aus den Schienen gesprungen. Drei Menschen wurden verletzt, einer von ihnen schwer.

Am Samstagabend ist in Frankfurt eine U-Bahn mit einem Bus kollidiert und entgleist. Drei Menschen wurden dabei verletzt, wie die Feuerwehr dem hr am Sonntag mitteilte. Zunächst hatte die Polizei von vier Verletzten gesprochen.

Der Busfahrer hatte laut Polizei eine rote Ampel und den herannahenden Zug der Linie U3 an der Kreuzung Rosa-Luxemburg-Straße und Weißkirchener Berg übersehen. Beide Fahrzeuge prallten zusammen. Durch die Wucht sprang das Vorderteil der Bahn aus den Gleisen, der Bus wurde rund 30 Meter weit ins Gleisbett geschoben.

Ein Schwerverletzter

Der Busfahrer kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der 60-Jährige war zum Zeitpunkt des Unfalls ohne weitere Fahrgäste unterwegs. In der U-Bahn befanden sich etwa 60 Passagiere, von denen zwei leicht verletzt wurden. Sie konnten noch am Unfallort medizinisch behandelt werden.

Nach rund eineinhalb Stunden war es Feuerwehr und Mitarbeitern der Frankfurter Verkehrsgesellschaft (VGF) gelungen, die Bahn wieder auf die Gleise zu heben. Anschließend bargen die Einsatzkräfte den Bus.

Straßensperrung und Ersatzvekehr

Wegen des Unfalls fuhren zwischen den Haltestellen Weißkirchen-Ost und Niederursel bis nach Mitternacht keine Züge der U3 mehr. Die Frankfurter Verkehrsgesellschaft VGF richtete nach eigenen Angaben einen Ersatzverkehr mit Taxis ein. Die Rosa-Luxemburg-Straße blieb stadtauswärts bis etwa 0.30 Uhr gesperrt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 950.000 Euro.

Sendung: hr1, 15.08.2020, 23 Uhr