Nach der Sprengung eines Geldautomaten in Eschborn (Main-Taunus) ist am Freitag ein Tatverdächtiger in Untersuchungshaft genommen worden.

Weitere mögliche Beteiligte seien namentlich bekannt, gegen sie werde er- mittelt, teilte ein Polizeisprecher mit. Offenbar zur Ablenkung der Einsatzkräfte waren andernorts Scheiben eingeschlagen und Straßensperren aus Autoreifen errichtet worden. Nach der Beute in Höhe von rund 190.000 Euro war am Donnerstag in einem Wald bei Offenbach-Bieber gesucht worden. Sie konnte aber nicht gefunden werden.