Ein Rückgang des Geschäfts auf seinem wichtigsten Markt China beim Wasserfilterhersteller Brita im abgelaufenen Ge- schäftsjahr zu einem Umsatzrückgang geführt.

Die Erlöse der Brita Gruppe sanken 2018 im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent auf 474 Mio Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch an seinem Hauptsitz Taunusstein (Rheingau-Taunus) mitteilte.

In China habe sich der Handel schon im Vorjahr mit Brita-Produkten einge- deckt und daher weniger bestellt. Die Brita Gruppe beschäftigt nach eige- nen Angaben gut 1.800 Mitarbeiter.