Der NABU rät, Wildvögel bereits ab November zu füttern.

So entdeckten die Vögel die Futterquellen rechtzeitig vor dem Winter, sagt Bernd Petri, Biologe beim Nabu in Wetzlar. Sperlinge, Meisen oder auch Finken bevölkerten die Futterstellen in den Gärten, auch der Stieglitz sei immer häufiger anzutreffen.

Diese Vögel flögen bereits im November weg von den kargen Äckern, wo wegen der modernen Landwirtschaft wenig für sie übrigbleibe, so der Experte.