In Offenbach hat am Freitagabend eine zuvor nicht angekündigte Katastrophenschutz-Übung stattgefunden.

An der mehrstündigen Aktion seien rund 250 Angehörige von Feuerwehr, Polizei, Technischem Hilfswerk und verschiedenen Rettungsdiensten beteiligt, teilte die Stadt mit. Bei den Einsätzen rund um einen simulierten größeren Verkehrsunfall mit zahlreichen Verletzten konnte es auch zur Rauchentwicklung kommen. Eine Gefahr für die Bevölkerung habe nicht bestanden, erklärte die Stadtverwaltung.