Am frühen Dienstagmorgen hat ein LKW eine große Menge Klärschlamm auf der A66 verloren und so für ein Verkehrschaos gesorgt.

Der Fahrer eines Sattelzuges hatte auf dem Weg zum Industriepark Höchst die Ladeklappe seines Kippers nicht richtig verschlossen. So verteilte sich die Ladung, stinkender und rutschiger Klärschlamm, auf dem gesamten Fahrweg. Es kam zu mehreren Unfällen wegen der gefährlich rutschigen Fahrbahn und viele Fahrzeuge wurden stark verschmutzt . Bei den Unfällen wurde niemand verletzt.

Die Autobahn musste zeitweise voll gesperrt werden. Der mittlere und der linke Fahrstreifen konnte um 07:15 Uhr wieder frei gegeben werden. Erst nach Abschluss der Reinigungsarbeiten gegen 09:00 Uhr war es möglich auch den rechten Fahrstreifen wieder freizugeben. Die Folge der Sperrungen war ein erheblicher Rückstau bis nach Wiesbaden. Der Sachschaden der Unfälle wird auf ca. 19.000 EUR geschätzt.