Feuerwehrleute zersägen einen umgestürzten Baum.

Unwetter mit Starkregen sind in der Nacht über Süd- und Osthessen gezogen. Die Feuerwehr pumpte zahlreiche Keller aus und befreite Straßen von umgestürzten Bäumen. Auf der A7 kippten gleich zwei Lkw um.

Videobeitrag

Video

zum Video Unwetter in Süd- und Osthessen

hs 1645 Thumbnail
Ende des Videobeitrags

Vollgelaufene Keller, überflutete Straßen, umgestürzte Bäume: Unwetter haben am Montagabend und in der Nacht zum Dienstag in Süd- und Osthessen für zahlreiche Feuerwehreinsätze gesorgt. Im besonders betroffenen Odenwaldkreis liefen Keller von Wohnhäusern, Supermärkten und einem Möbelhaus voll, wie die Polizei dem hr sagte.

Bei Lützelbach blockierten umgestürzte Bäume die L3106. Die Feuerwehr schnitt die Fahrbahn am Morgen mit Motorsägen wieder frei. Gegen 9 Uhr sollte die Straße wieder freigegeben werden.

Fußballplatz überschwemmt

Auch der Fußballplatz des 1. FC Rimhorn wurde überschwemmt: Vereinsmitglieder wollten den Platz gerade wässern, als sie vom Starkregen überrascht wurden. Innerhalb kurzer Zeit stand der halbe Platz unter Wasser. In Michelstadt wurde ein Gullydeckel hochgespült, in Lampertheim (Bergstraße) fielen murmelgroße Hagelkörner. In Dieburg schlug ein Blitz in ein Haus ein und verursachte dort laut Polizei leichte Schäden.

Unwetter in Lützelbach

Einen halben Meter hoch stand das Wasser in der Gemeinde Mömlingen kurz hinter der Grenze zu Bayern. Der Ort liegt in einem Tal, sodass sich dort besonders viel Wasser sammelte. Ein Feuerwehrsprecher sagte, etliche Keller seien vollgelaufen. Insgesamt habe es 30 Einsätze gegeben.

Unfälle auf A7 und B426

Zu einem Motorradunfall kam es laut Feuerwehr außerdem auf der Bundesstraße 426 in Richtung Höchst (Odenwald). Der Fahrer sei wegen des Starkregens auf der nassen Fahrbahn weggerutscht, obwohl er bereits langsam gefahren sei. Er wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Umgekippter Lkw auf der A7 bei Kirchheim

Auch in Osthessen kam es in Folge des Unwetters zu mehreren Unfällen. Auf der A7 verlor ein Lkw-Fahrer zwischen dem Hattenbacher Dreieck und Kirchheim die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Der Lkw kippte um. Der Fahrer blieb unverletzt.

Videobeitrag

Video

zum Video Starkregen überflutet Straßen im Odenwald

Überflutete Straßen nach Unwetter im Odenwald
Ende des Videobeitrags

Weniger Glück hatte zuvor ein 20-jähriger Lkw-Fahrer, der ebenfalls auf der A7 unterwegs war. Gegen Mitternacht war er bei Homberg/Efze mit seinem Lkw umgekippt, nachdem er einen Zaun gerammt hatte. Der Fahrer wurde bei dem Aufprall leicht verletzt.

Mehrere Bundesstraßen gesperrt

Im Stadtbereich Fulda wurde eine Straße überspült und musste kurzzeitig gesperrt werden, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Mehrere Äste lagen demnach auf einer Fahrbahn, auch Gullydeckel wurden hochgespült. Die Polizei in Bad Hersfeld meldete mehrere Bäume auf Straßen und überflutete Fahrbahnen.

In Bebra drängte Wasser durch die Gullydeckel auf die Straße. Am Ortsausgang von Schenklengsfeld-Malkomes staute sich so viel Wasser an, dass die B62 gesperrt werden musste. 

Die Polizei in Eschwege meldete am Dienstagmorgen einen Blitzeinschlag in einen Baum an der B27 bei Witzenhausen-Werleshausen (Werra-Meißner). Die Feuerwehr löschte den brennenden Baum, der anschließend gefällt wurde. Außerdem seien mehrere Straßen überflutet worden, darunter die B7 bei Waldkappel-Bischhausen. Ein Teil der Bundesstraße war wegen Räumungsarbeiten in der Nacht eine Stunde lang gesperrt.

Das Wetter bleibt unbeständig

Am Dienstagmorgen entspannte sich die Lage vielerorts, der Regen ließ nach. Zum Nachmittag und Abend hin ziehen dann aber von Südwesten wieder kräftige Schauer und Gewitter auf. Weitere Unwetter mit Starkregen sind möglich. Auch in den kommenden Tagen gibt es gelegentlich Schauer und Gewitter.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen