Audio

Frau stirbt bei schwerem Autounfall im Odenwald

Das Auto einer Hochzeitsgesellschaft ist in einen tödlichen Unfall auf einer Bundesstraße im Odenwald verwickelt worden. Eine Frau starb, zwei Menschen wurden schwer verletzt. Vor Ort mussten viele Angehörige seelsorgerisch betreut werden.

Beim Frontalzusammenstoß zweier Autos auf einer Bundesstraße im Odenwald ist eine 71 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Zwei weitere Menschen wurden schwer verletzt.

In dem Auto, in dem die 71-Jährige saß, war eine Hochzeitsgesellschaft unterwegs, wie die Polizei mitteilte. Deshalb habe sich an der Unfallstelle eine große Ansammlung von Angehörigen gebildet, die seelsorgerisch betreut worden seien.

27-Jähriger geriet auf Gegenfahrbahn

Der Unfall ereignete sich am Freitagabend auf der B426 zwischen Breuberg und Höchst. Bisherigen Ermittlungen zufolge war ein 27-Jähriger mit seinem Auto in Richtung Höchst unterwegs - und geriet aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn.

Er kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Mini-Van, in dem die Hochzeitsgäste saßen: zwei Frauen im Alter von 47 und 71 Jahren sowie ein 44-Jähriger am Steuer. Der Unfallverursacher und die 47-Jährige wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Der 44 Jahre alte Autofahrer wurde leicht verletzt, kam aber auch zur Beobachtung in eine Klinik.

Totalschaden an beiden Autos

An beiden Autos entstand laut Polizei Totalschaden in Höhe von insgesamt 40.000 Euro. Der Einsatz auf der Bundesstraße dauerte mehrere Stunden. Wegen der Bergungsarbeiten war die Straße voll gesperrt.

Zwei Rettungshubschrauber stehen auf einem Feld
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen