Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Verletzten kilometerlang auf Motorhaube mitgenommen

Blaulicht

Bei einem Unfall in Frankfurt ist ein Fußgänger auf die Motorhaube eines Transporters geschleudert worden. Der Fahrer hielt nicht an. Nach rund zwei Kilometern fiel der Schwerverletzte auf die Straße.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei am frühen Sonntagmorgen im Frankfurter Bahnhofsviertel. Gegen 3 Uhr fuhr der Fahrer eines Transporters in der Nähe des Hauptbahnhofs einen Fußgänger an. Der 25-Jährige aus Kelsterbach wurde dabei auf die Motorhaube geschleudert.

Für den Fahrer war das offenbar kein Grund, seine Fahrt zu unterbrechen. Er setzte seine Fahrt mit dem Schwerverletzten vor der Windschutzscheibe durch mehrere Straßen fort. Die Polizei konnte die Strecke aufgrund von Zeugenaussagen rekonstruieren.

Nach zwei Kilometern von Motorhaube gefallen

Nach etwa zwei Kilometern fiel der 25-Jährige dann von der Motorhaube und blieb mit seinen schweren Verletzungen liegen. Der Fahrer fuhr weiter, ohne sich um den Mann zu kümmern. Der verletzte Fußgänger wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Identität des Fahrers ist unklar. Bei dem gesuchten Transporter handelt es sich um einen roten Fiat Ducato Maxi Lambox mit einem polnischen Kennzeichen. Die Polizei rief mögliche Zeugen auf, sich bei ihr zu melden.

Sendung: hr-iNFO, 25.08.2019, 15.00 Uhr