Bei einem Unfall Anfang Juli in Hessisch Lichtenau (Werra-Meißner) hat es sich offenbar um Versuchten Totschlag gehandelt.

Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Kassel mit. Am 3. Juli wurde der Polizei ein Unfall mit Fahrerflucht gemeldet. Ermittlungen hätten ergeben, dass es sich wohl um eine vorsätzliche Tat gehandelt hat. Ein 40-Jähriger sei nach einem Streit weggefahren, habe gewendet und seinen 30 Jahre alten Kontrahenten umgefahren. Die Staatsanwaltschaft erließ Haftbefehl, der 40-Jährige stellte sich daraufhin am Donnerstag der Polizei.