Audio

Zahl der Verkehrstoten sinkt auf historisches Tief

Auto nach einem Unfall mit Totalschaden

Noch nie kamen weniger Menschen auf Hessens Straßen ums Leben als im vergangenen Jahr. Der Grund: Das geringere Verkehrsaufkommen in Zeiten der Corona-Pandemie.

Im vergangenen Jahr hat es nach Angaben des Statistischen Landesamts auf hessischen Straßen die wenigsten Unfälle mit verletzten Menschen seit Beginn der Statistik vor 70 Jahren gegeben. Die Zahl der im Verkehr getöteten oder schwer verletzten Menschen sei zudem so niedrig wie noch nie gewesen. Das Statistische Landesamt führt das auf das deutlich geringere Verkehrsaufkommen in der Corona-Pandemie zurück.

Niedrigster Stand seit 1951

Insgesamt starben 183 Menschen, das war im Vergleich zum Vorjahr ein Minus von elf Prozent. Schwere Verletzungen erlitten 3.530 Menschen, dies bedeutete einen Rückgang von acht Prozent. Die Zahl der Leichtverletzten blieb mit 18.550 in etwa stabil. Die Gesamtzahl aller Verunglückten (im Verkehr getötet oder verletzt) sank um ein Prozent gegenüber dem Vorjahr und um rund 19 Prozent gegenüber 2019, dem letzten Jahr vor Beginn der Corona-Pandemie.

Insgesamt wurden 17.100 Unfälle mit Verletzten gezählt. Das war der niedrigste Wert seit Beginn der Statistik im Jahr 1951 und im Vergleich zum Vorjahr ein Minus von zwei Prozent. Der Rückgang zum Jahr 2019 betrug 17 Prozent.