Schnee auf Bäumen am Feldberg, mit einer Drohne von oben aufgenommen

Weite Teile Hessens starten schneebedeckt ins Wochenende. Doch ein echter Wintertraum wird daraus nicht, meist ist der Schnee schnell verschwunden. Die gute Nachricht: Am Samstag ist für fast jeden etwas Sonne drin.

Videobeitrag

Video

zum Video Schnee in Hessen

hessenschau vom 0701.2022
Ende des Videobeitrags

Die Bäume weiß gepudert, die Dächer schneebedeckt: Der erste Blick aus dem Fenster dürfte viele Winterfans am Freitag erfreut haben – vor allem diejenigen im Westen und Norden Hessens. Denn dort hat es am Morgen vielerorts angefangen zu schneien, so zum Beispiel in Kassel, in Marburg und im Rhein-Main-Gebiet.

Bis zu fünf Zentimeter Neuschnee könnten fallen - das allerdings nur im Bergland, prognostiziert hr-Meteorologe Rainer Behrendt. "Auf Feldberg und Wasserkuppe wird es auf jeden Fall weiß werden." Bei den meisten Hessen währt das Schnee-Vergnügen dagegen vermutlich nur kurz: "Am Nachmittag gibt es noch ein paar Regen- und Schneeschauer." Vor allem in tiefen Lagen sei Regen mit dabei. Richtig winterlich werde es nur in den mittleren und höheren Lagen. Darunter taut der Schnee laut Behrendt bei bis zu fünf Grad vor sich hin.

Sonne, Schnee und Regen am Samstag

Besondere Vorsicht auf den Straßen ist deswegen vor allem in höheren Lagen geboten. Hier sind laut Behrendt am Freitag auch stürmische Böen möglich. In der Nacht zum Samstag droht zusätzlich gebietsweise Glätte wegen überfrierender Nässe. Im Süden, vor allem im Odenwald, könnte es kräftig schneien.

Der Samstag selbst starte überwiegend freundlich, so Behrendt. "Die meisten werden am Samstag mal Sonnenschein abbekommen." An den Temperaturen ändert sich wenig, an der Schneefallgrenze auch: "Am Abend kommt von Westen her ein neues Niederschlagsgebiet mit teils Schnee, teils Regen – unterhalb von 300 Metern wird es Regen sein, der fällt."

Schmuddelwetter am Sonntag

Schnee und Regen wird es laut Behrendt auch am Sonntag geben. Dazu wird es trüb und mit bis zu sechs Grad noch ein bisschen wärmer als am Samstag. "Also Schmuddelwetter für die meisten", fasst es Behrendt zusammen.

In der kommenden Woche erwartet der Meteorologe ruhigeres Wetter. An den Temperaturen ändere sich auch dann nicht viel.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen