Die Polizei versucht einen Bullen einzufangen.

Zwei Bullen sind aus einem Landwirtschaftsbetrieb in Lorsch entlaufen. Wenig später wurden zwei Menschen tot im Stall der ausgebüxten Tiere entdeckt - vermutlich die Besitzer. Die Polizei geht von einem Unglück aus.

Videobeitrag

Video

zum Video Landwirte offenbar von ihren Bullen getötet

Zwei Bullen haben Landwirte getötet
Ende des Videobeitrags

Grausige Entdeckung in Lorsch (Bergstraße): Polizisten entdeckten dort am Montagvormittag in einem Stall eine tote Frau und einen toten Mann. Bei den Opfern handelt es sich nach Angaben der Polizei vermutlich um die Betreiber eines Hofes: eine 81 Jahre alte Landwirtin und ihren 56 Jahre alten Sohn. Möglicherweise sind die beiden zwei aggressiven Bullen zum Opfer gefallen.

Die Tiere waren zuvor laut Polizei aus dem landwirtschaftlichen Betrieb ausgebrochen. Eines der Tiere konnte noch vor dem Eintreffen der Polizei eingefangen werden. Der zweite Bulle entfernte sich mehrere hundert Meter.

Tier musste erlegt werden

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Mutter und Sohn von Bullen getötet

Ein Bulle soll von einer Umzäunung aus Fahrzeugen gestoppt werden.
Ende des Audiobeitrags

Alle Maßnahmen das Tier einzufangen, scheiterten. Der Bulle entkam mehrere Male aus einer Umzäunung aus Fahrzeugen und drohte unkontrolliert Personen zu gefährden. Nach mehreren Stunden erlegte ein Jäger das Tier schließlich. "Alle anderen Maßnahmen, dem Bullen habhaft zu werden, scheiterten", sagte ein Sprecher der Polizei in Darmstadt am Montag.

Neben der Polizei waren unter anderem die Tierrettung, die Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an.