Zwei völlig ausgebrannte Autos liegen auf der Fahrbahn. Sie sind von Löschschaum bedeckt. Feuerwehrleute stehen daneben.

Nach dem Raser-Unfall auf der A66, bei dem eine unbeteiligte Frau ums Leben kam, sitzen zwei Sportwagen-Fahrer in Untersuchungshaft. Ein Dritter ist noch auf der Flucht. Ein Handyvideo zeigt offenbar das illegale Rennen auf der dichtbefahrenen Autobahn.

Videobeitrag

Video

zum Video Illegales Autorennen mit tödlichen Folgen

hessenschau
Ende des Videobeitrags

Nach dem mutmaßlich illegalen Autorennen mit zwei Lamborghinis und einem Porsche, bei dem am Samstag auf der A66 bei Hofheim (Main-Taunus) eine unbeteiligte Autofahrerin ums Leben gekommen war, sind zwei der beteiligten Sportwagen-Fahrer in Untersuchungshaft. Das teilte die Polizei am Sonntagabend mit.

Ein Lamborghini-Fahrer war im Anschluss an das Unfallgeschehen festgenommen worden. Es handelt sich um einen 29-Jährigen aus dem Rhein-Main-Gebiet. Der mutmaßliche Fahrer eines beteiligten Porsches, der zunächst von der Unfallstelle geflüchtet war, hatte sich am Samstag bei der Polizei gemeldet. Der 26-Jährige wurde daraufhin in Nordrhein-Westfalen ebenfalls vorläufig festgenommen und sein Porsche sichergestellt.

Frau verbrennt in Auto

Nach dem dritten Fahrer wird weiterhin gesucht. Der Lamborghini des Flüchtigen war noch am Samstag in einem Hofheimer Ortsteil sichergestellt worden. Eine dritte Festnahme, wie vorübergehend in Nachrichtenagenturen gemeldet, hat es laut Polizei nicht gegeben.

Nach Zeugenangaben hatten sich die drei Wagen am Samstagnachmittag gegen 13.30 Uhr ein illegales Rennen auf der A66 geliefert. Auf einem Handyvideo ist zu sehen, wie die Autos über die dichtbefahrene Autobahn jagen. Einer der Lamborghinis krachte schließlich in die Mittelleitplanke und anschließend in einen nicht an dem Rennen beteiligten Skoda.

Videobeitrag

Video

zum Video Handyvideo des mutmaßlichen Rennens auf der A66

Handyvideo zeigt Sportwagen-Rennen auf A66
Ende des Videobeitrags

Beide Fahrzeuge brannten vollständig aus. Die Fahrerin des Skodas kam in Folge des Unfalls ums Leben. Nach hr-Informationen geht die Polizei inzwischen davon aus, dass es sich bei der verstorbenen Frau um eine 71-Jährige handeln dürfte. Die Auswertung von DNA-Spuren lief am Montagvormittag aber noch. Das Brandgeschehen sei so immens gewesen, dass ein solcher DNA-Test notwendig ist. Der 29-jährige Fahrer des Lamborghinis mit Frankfurter Kennzeichen konnte sich rechtzeitig aus dem Wrack befreien. Er wurde leicht verletzt.

Drei weitere unbeteiligte Wagen beschädigt

Im Zuge des Unfalls seien noch drei weitere unbeteiligte Wagen beschädigt worden. Ein 55 und ein 58 Jahre alter Fahrer kamen nach Auskunft des Sprechers in eine Klinik. Ein 18-jähriger Fahrer sei nicht in ärztlicher Behandlung.

Unfall bei Hofheim


Die A66 war am Samstagnachmittag in Fahrtrichtung Frankfurt bis zum späten Abend voll gesperrt worden.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 10.10.2020, 19:30 Uhr