Das Urteil gegen Eltern aus dem Lahn-Dill-Kreis, die für ihre sterbende Tochter zu spät den Notarzt gerufen haben sollen, kommt vor den BGH.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat nach Angaben vom Dienstag für den 13. Januar eine öffentliche Hauptverhandlung angesetzt. Das Landgericht Limburg hatte die Eltern wegen fahrlässiger Tötung zu zweijährigen Bewährungsstrafen verurteilt. Die mitangeklagte Schwester des damals 21 Jahre alten Opfers wurde freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft legte Revision ein.