Zwei lebensgefährliche Messerstiche auf einen Drogendealer bleiben für den Täter ohne strafrechtliche Folgen.

Das Landgericht Frankfurt sprach den 31-Jährigen am Dienstag vom Vorwurf des versuchten Totschlags frei. Er habe im April 2019 in Notwehr gehandelt, nachdem er auf offener Straße in Frankfurt-Bornheim angegriffen worden sei. Das Gericht verurteilte ihn wegen Drogenhandels zu 18 Monaten Gefängnis auf Bewährung.