Ein Polizist und ein Sachverständiger begutachten die Unfallstelle bei Künzell
Ein Polizist und ein Sachverständiger begutachten die Unfallstelle bei Künzell. Bild © osthessen-news.de

Ein 35 Jahre alter Familienvater ist bei einem Quad-Unfall bei Künzell ums Leben gekommen. Der Mann war mit seinem zehnjährigen Sohn unterwegs, als er die Kontrolle über das Gefährt verlor. Beide trugen keinen Helm.

Videobeitrag

Video

zum Video Sohn verliert Vater bei Quad-Unfal

Ende des Videobeitrags

Eine Spritztour mit dem neuen Quad seines Bruders endete für einen 35-Jährigen tödlich. Der Mann war gemeinsam mit seinem zehnjährigen Sohn am Sonntagabend gegen 21 Uhr mit dem vierrädrigen Motorrad in unmittelbarer Nähe seines Wohnhauses im Künzeller Ortsteil Dietershausen (Fulda) unterwegs.

Junge setzt Notruf

Wie die Polizei am Montag berichtete, verlor der Mann aus noch unklarer Ursache die Kontrolle über das Gefährt, stürzte und prallte mit voller Wucht gegen einen Baum. Sein Sohn, der ebenfalls von dem Quad geschleudert wurde, erlitt leichte Verletzungen. Beide trugen - trotz bestehender Helmpflicht - keinen entsprechenden Kopfschutz.

Der Junge konnte laut osthessen-news.de einen Notruf absetzen. Trotz des sofortigen Einsatzes eines Rettungshubschraubers kam für den 35-Jährigen aber jede Hilfe zu spät. Der Mann, bei dem es sich um einen dreifachen Familienvater handeln soll, war offenbar ungeübt im Umgang mit einem Quad. Ein Sachverständiger soll den genauen Unfallhergang klären.