Unfallwagen auf der A4 - ein weißer Audi, das Dach ist abgetrennt. Um den Wagen stehen Einsatzkräfte der Feuerwehr.

Auf regennasser Straße ist ein Auto auf der A4 bei Bad Hersfeld ins Schleudern geraten und unter einen Lkw-Anhänger geraten. Der Autofahrer und sein Sohn kamen ums Leben. Die Autobahn war stundenlang gesperrt.

Bei einem Unfall auf der A4 zwischen Bad Hersfeld und Kirchheim (Hersfeld-Rotenburg) sind am frühen Samstagabend zwei Menschen ums Leben gekommen. Wie die Polizei in der Nacht zum Sonntag berichtete, hatte ein Autofahrer kurz vor 18 Uhr auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war unter den Anhänger eines vorausfahrenden Lkw geraten.

Der 56 Jahre alte Pkw-Fahrer aus Thüringen und sein 17-jähriger Sohn starben. Der Lkw-Fahrer blieb einem Sprecher zufolge unverletzt. Die Autobahn wurde nach dem Unfall in Richtung Westen für mehrere Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Bad Hersfeld umgeleitet. Laut Polizei kam es zu einem erheblichen Rückstau.

Gegen 22.40 Uhr wurde die Vollsperrung aufgehoben. Ein Gutachter wurde mit der Rekonstruktion des Unfalls beauftragt. Den Schaden gaben die Beamten mit rund 70.000 Euro an.

Sendung: youFM, 10.04.2021, 19.00 Uhr