Bei einem Grill-Unfall im Frankfurter Rebstockpark ist ein neun Jahre altes Mädchen schwer verletzt worden. Der ebenfalls verletzte Vater hatte offenbar mit Spiritus versucht, den Grill anzufeuern. Es kam zu einer folgenschweren Verpuffung.

Videobeitrag

Video

zum Video Grill-Unfall in Frankfurter Park

grill-unfall-startbild
Ende des Videobeitrags

Ein Familienausflug in den Frankfurter Rebstockpark endete für eine dreiköpfige Familie am Sonntag im Krankenhaus: Der Vater hatte versucht, seinen Grill anzuzünden - offenbar mit Spiritus, wie ein Polizeisprecher sagte. Es kam wegen des Brandbeschleunigers zu einer Verpuffung.

Dabei erlitt nicht nur der 45 Jahre alte Mann Brandverletzungen, sondern auch seine neunjährige Tochter, die neben ihm am Grill gestanden hatte. Das Mädchen habe "großflächige Verbrennungen im Bereich der Beine" erlitten, sagte der Sprecher. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Polizei: "Viele Schaulustige"

Neben dem Vater kam auch seine gleichaltrige Frau ins Krankenhaus. Sie erlitt nach Polizeiangaben einen Schock. Andere Besucher des Parks seien nicht verletzt worden, hieß es. "Aber es gab viele Schaulustige."

Die Feuerwehr warnt wegen großer Brandgefahr davor, Spiritus oder ähnliche Brandbeschleuniger beim Grillen zu verwenden.

Polizeibeamte stellen den Grill der Familie sicher.

Sendung: hr-iNFO, 31.03.2019, 15.00 Uhr