Im Kampf gegen sexualisierte Gewalt gegen Kinder hat die Polizei in Hessen in der vergangenen Woche 57 Wohnungen durchsucht.

Nach Angaben des Landeskriminalamts in Wiesbaden vom Montag wird gegen 64 Verdächtige wegen Herstellung, Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie oder wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern ermittelt. Bei der Großrazzia wurden innerhalb von fünf Tagen 445 Speichermedien - darunter 92 Smartphones, 48 USB-Sticks und 43 PCs und Laptops - sichergestellt.