Die Zahl der schweren Verkehrsunfälle ist im Vergleich zum April 2019 um rund ein Drittel zurückgegangen.

Das teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag in Wiesbaden mit. Von den 1.370 Verunglückten seien 19 Menschen getötet worden - drei mehr als im April 2019. 310 Menschen (-11 Prozent) wurden schwer, 1.050 Menschen (-43 Prozent) leicht verletzt.