Unfallstelle auf der A7 - mehrere Lastwagen sind ineinander gefahren
Unfallstelle auf der A7 Bild © TVnews-hessen.de

Auf der A7 sind bei Bad Hersfeld mehrere Lastwagen am Ende eines Staus ineinander gefahren. Zwischenzeitlich kam der Verkehr fast zum Erliegen.

Auf der A7 in Richtung Süden sind am Mittwochmorgen zwischen Bad Hersfeld-West und dem Hattenbacher Dreieck fünf Lastwagen zusammengestoßen. Zwei Menschen wurden verletzt, der Sachschaden wird von der Polizei auf mindestens 150.000 Euro geschätzt.

Zwei Lkw bremsen - von hinten schieben drei

Nach Angaben der Feuerwehr hatte gegen 8.30 Uhr ein Autotransporter vor einem Anstieg bremsen müssen, weil sich ein Stau gebildet hatte. Der Fahrer eines nachfolgenden Sattelzugs konnte mit Unterstützung seines Notbremssystems ebenfalls rechtzeitig anhalten.

Ein weiterer Sattelzug, der von einem 26-Jährigen gesteuert wurde, konnte nicht mehr zeitig bremsen und schob die beiden stehenden Laster ineinander. In die Unfallstelle fuhren dann weitere Lkw. Der 26-Jährige kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus, konnte die Klinik jedoch nach Polizeiangaben inzwischen wieder verlassen.

Die Feuerwehr musste Motoröl und Dieselkraftstoff binden, die aus den Unfallfahrzeugen ausliefen. In Richtung Süden stand nur eine Fahrspur zur Verfügung. Der Verkehr staute sich auf acht Kilometern Länge. Auch auf der A4 hatten sich zwischen Bad Hersfeld und Kirchheimer Dreieck vier Kilometer Stau gebildet. Die Bergungsarbeiten dauerten bis zum Mittag.

Sendung: hr-iNFO, 29.08.2018, 11 Uhr