Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Vermeintliche Bombe an Tankstelle in Nidderau

Ein Sprengstoffexperte im Einsatz an den Zapfsäulen

Ein verdächtiger Gegenstand an einer Tankstelle hat in Nidderau-Heldenbergen zu einem Großeinsatz geführt. Eine Mitarbeiterin hatte die Einsatzkräfte alarmiert.

Der Alarm ging gegen 19 Uhr am Freitagabend bei der Polizei ein. Eine Mitarbeiterin einer Tankstelle in Nidderau-Heldenbergen (Main-Kinzig) hatte auf einer Zapfsäulenanlage einen runden Gegenstand entdeckt, aus dem Drähte herausragten, berichtete ein Polizeisprecher. Die Frau alarmierte daraufhin die Einsatzkräfte.

Sprengstoffexperten geben Entwarnung

Polizei, Feuerwehr und ein Notarztfahrzeug waren vor Ort. Der Bereich um die Tankstelle wurde weiträumig abgesperrt. Auch Sprengstoffexperten der Polizei waren im Einsatz. Gegen 22 Uhr konnten diese schließlich Entwarnung geben: Der Gegenstand, laut Polizei vermutlich ein selbstgebastelter Puppenkopf aus Pappmaché, war ungefährlich.

Wer ihn dort abgelegt hat und warum, war noch unklar. Die Aufnahme der Videoüberwachungsanlage brachten demnach bislang noch keine Hinweise.

Sendung: hr-iNFO, 25.01.20, 7.00 Uhr