Audio

Polizei startet neue Spurensuche nach vermisstem Bensheimer

Collage mit Fahrzeug und vermisstem Dionisio Lazaro Ortiz und seinem Auto

Im Sommer 2016 verschwand Dionisio Lazaro Ortiz aus Bensheim spurlos. Jetzt packen die Ermittler den Fall neu an: Sie vermuten, dass der Vermisste getötet worden sein könnte.

Mehr als fünf Jahre nach dem spurlosen Verschwinden eines Mannes aus dem Bensheim (Bergstraße) haben die Ermittler eine neue Spurensuche gestartet. Ihr Verdacht: Es könnte sich um ein Tötungsdelikt handeln.

Suizid ausgeschlossen

Der vermisste Dionisio Lazaro Ortiz sei ein Familienmensch gewesen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. "Niemand aus seinem nahen Umfeld hält es für möglich, dass er sich einfach so, ohne ein Wort des Abschieds und vor allem aus freiwilligen Stücken abgesetzt hat." Er sei mit seinen drei Kindern und seinen Eltern in Spanien eng verbunden gewesen. Auch einen Suizid schließen die Ermittler aus.

Am 21. Juni 2016 war das Verschwinden des Mannes bekannt geworden. Seitdem seien 50 Befragungen und Vernehmungen geführt worden. Rund zwei Wochen nach seinem Verschwinden fand die Polizei den Wagen des Vermissten und mehrere tausend Euro in Darmstadt-Eberstadt. Sie durchsuchte ein angrenzendes 300.000 Quadratmeter großes Waldgebiet mit Spürhunden. Doch der damals 57-Jährige blieb verschwunden.

Ermittler veröffentlichen neue Details

Jetzt, nach mehr als fünf Jahren, sei der ungelöste Fall im Kommissariat in Heppenheim noch einmal auf den Tisch gekommen, sagte die Polizei auf hr-Anfrage. Dazu veröffentlichen die Ermittler nun Details, die sie aus taktischen Gründen bisher zurückgehalten hatten.

Am Abend seines Verschwindens hatte sich der Vermisste demnach noch das Fußball-EM-Spiel Deutschland gegen Nordirland mit Freunden in einer Darmstädter Gaststätte im Stadtteil Arheilgen angeschaut. Gegen 20 Uhr habe er dann einen Anruf bekommen, sei zum Telefonieren nach draußen gegangen - und nicht mehr zurückgekommen. Wer Dionisio Lazaro Ortiz damals anrief, ist bis heute unklar.

Telefonat vor dem Verschwinden

Die Ermittler hoffen nun, dass sich Zeugen melden, die den damals 57-Jährigen oder seinen Wagen an dem besagten Tag in den Stadtteilen Eberstadt oder Arheilgen gesehen haben. Außerdem erhoffen sie sich Hinweise, mit wem der Vermisste kurz vor seinem Verschwinden telefoniert hat.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen