Nach dem tödlichen Unfall an einem Bahnübergang in Frankfurt-Nied hat die Bundespolizei am Dienstag mit den Vernehmungen begonnen.

Die Ermittler wollen unter anderem herausfinden, wie die Fußgängerin ums Leben kam. Es seien "umfangreiche Vernehmungen", da es viele Beteiligte und Zeugen gebe.

Bei dem Unfall waren am Donnerstag an einer geöffneten Schranke eine 16-Jährige getötet und eine 50 Jahre alte Autofahrerin sowie ein 52 Jahre alter Radfahrer schwer verletzt worden. Der Übergang bleibt bis 17. Mai gesperrt.