Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Wohnungsbrand fordert hohen Sachschaden

Rettungswagen

Eine Wohnung unbrauchbar, zwei Menschen verletzt: In der Odenwald-Gemeinde Otzberg hat ein Kaminfeuer zu einer folgenschweren Verpuffung geführt.

Fast zeitgleich schlugen ein Bewohner und eine Nachbarin bei Polizei und Rettungsleitstelle am Sonntagnachmittag Alarm: In Otzberg-Lengfeld (Darmstadt-Dieburg) ist der Versuch schief gegangen, in einem Kaminofen Feuer zu machen, wie die Polizei mitteilte.

Als Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus ganz Otzberg sowie den nahegelegenen Städten Dieburg und Groß-Umstadt angerückt waren, drangen längst dicke Rauchschwaden aus dem betroffenen Haus. Der 70 Jahre alte Mieter der betroffenen Erdgeschosswohnung sowie zwei weitere Hausbewohner hatten das Gebäude da schon verlassen können.

Zwei erlitten Rauchgasvergiftungen

Der Mieter kam ins Krankenhaus. Er hatte ebenso wie ein 22 Jahre alter Feuerwehrmann eine Rauchgasvergiftung erlitten. Der Helfer konnte nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Er und seine Kollegen hatten den Brand laut Polizei rasch löschen können.

Der Sachschaden ist trotzdem enorm und beträgt nach einer erster Schätzung rund 200.000 Euro. Die Wohnung ist vorerst unbenutzbar.

Sendung: hr-iNFO, 29.12.2019, 18.00 Uhr