Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Versuchter Mord an Kneipenwirt

Das Landgericht Wiesbaden.

Ein Wiesbadener Wirt setzt einen stark betrunkenen Gast vor die Tür. Der kommt kurz darauf zurück und zertrümmert ihm den Schädel mit einem Hammer. Jetzt beginnt der Prozess.

Seit Donnerstag muss sich ein 27-Jähriger vor dem Wiesbadener Landgericht wegen versuchten Mordes verantworten. Er soll versucht haben, den Wirt einer Wiesbadener Kneipe zu erschlagen.

Im November letzten Jahres hatte der Angeklagte in besagtem Lokal im Stadtteil Westend offenbar mächtig einen über den Durst getrunken. Irgendwann wurde es dem Wirt dann zu bunt und er setzte den Betrunkenen vor die Tür.

Lebensgefährlicher Schädelbruch

Der ging laut Staatsanwaltschaft nach Hause und kehrte kurz darauf in Begleitung eines Freundes und mit einem Hammer bewaffnet zurück. Damit schlug er dem Wirt auf den Kopf und die Schulter. Der 37-Jährige erlitt einen lebensgefährlichen Schädelbruch. Ein Gast verfolgte den Täter und wurde ebenfalls mit dem Hammer angegriffen und verletzt.

Auch der 20 Jahre alte Freund des Verdächtigen ist angeklagt. Es ist unklar, welche Rolle er bei diesem Vorfall gespielt hat. Es heißt nur, er soll die Tat unterstützt haben.

Sendung: hr-iNFO, 15.8.2019, 6.40 Uhr