Blaulicht in Großaufnahme
Bild © picture-alliance/dpa

Ein 44-Jähriger hat in Marburg versucht, seine Ehefrau mit mehreren Messerstichen zu töten. Danach flüchtete er mit den vier gemeinsamen Kindern. Das 33 Jahre alte Opfer überlebte nur dank einer Notoperation.

Videobeitrag
hsk

Video

zum Video Ehemann sticht aus Eifersucht zu

Ende des Videobeitrags

Der Mann wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft Marburg vom Dienstag bereits am Sonntag in Schleswig-Holstein festgenommen. Bei ihm waren seine vier Kinder im Alter von 5, 7, 10 und 13 Jahren Jahren.

Ehemann stach aus Eifersucht zu

Der 44-Jährige soll am Samstag in der Wohnung der Familie in Marburg-Cyriaxweimar versucht haben, seine Ehefrau mit einem Messer zu töten. Die Staatsanwaltschaft spricht von einem Streit zwischen den Eheleuten und geht von Eifersucht als Motiv aus. Der Familienvater soll im Badezimmer mehrfach auf den Oberkörper der 33 Jahre alten Mutter eingestochen haben, um sie zu töten. Danach sei er mit den vier Kindern im Auto geflohen.

Ehefrau außer Lebensgefahr

Einem Bericht von op-marburg.de zufolge war die Frau nach der Tat blutüberströmt aus dem Haus gelaufen, habe ihren Kindern hinterher gerufen und um Hilfe gebeten. Nachbarn hätten einen Krankenwagen gerufen. Nach Angaben der Behörden befindet sich die Verletzte nach einer Notoperation außer akuter Lebensgefahr. Die Kinder überstanden die Flucht unverletzt. Sie wurden von den Behörden in Obhut genommen.