Der zentrale Luisenplatz in der Innenstadt von Darmstadt wird künftig videoüberwacht. Insgesamt sollen nach Angaben des Magistrats 15 Kameras installiert werden.

Die Kosten belaufen sich auf knapp 400.000 Euro, von denen zwei Drittel das Land und ein Drittel die Stadt Darmstadt trägt. Aufnahmen sollen zehn Tage gespeichert und dann gelöscht werden, wenn sie nicht zur Abwehr einer Gefahr oder zur Strafverfolgung benötigt werden. Ausgewertet werden die Bilder in drei Polizeistationen.

Nach Hinweisen des hessischen Datenschutzbeauftragten dürfen die Kameras während der Öffnungszeiten nicht auf die Außengastronomie gerichtet sein. An allen Zugangswegen und an den Haltestellen des Öffentlichen Nahverkehr sollen Hinweisschilder auf die Videoüberwachung aufmerksam machen.