Screenshot aus dem Video des Porschefahrers Christian Zahner.

Wollten Sie nicht auch schon mal einem anderen Verkehrsteilnehmer so richtig die Meinung geigen? Ein Porschefahrer hat das nun auf der A5 in der Wetterau erledigt. Er rief einen vor ihm fahrenden Mann einfach mal an. Das Gespräch eskalierte - wenig überraschend - ziemlich schnell.

Videobeitrag

Video

zum hr-fernsehen.de Video "Hier ist der Christian, die linke Spur ist zum Überholen da"

Maintower vom 17.10.2019
Ende des Videobeitrags

Bislang beschränkt sich die Kommunikation im Straßenverkehr auf eindeutige Handzeichen und mehr oder weniger nett gemeinte Worte aus eilig heruntergelassenen Fenstern. Damit ist nun Schluss, wenn das Beispiel von Christian Zahner Schule machen sollte. Der Porschefahrer hat nämlich das Handy in die Hand genommen und seinen Verkehrs-Widersacher einfach mal angerufen. Mit viralem Potenzial, wie sich gezeigt hat.

"Hallo, grüß dich, der Christian hier." So beginnt das Video, das Zahner vor einigen Tagen in den sozialen Netzwerken hochgeladen hat. Zahner fährt zu diesem Zeitpunkt auf der A5 zwischen Frankfurt und Gießen, als sein Porsche offenbar für längere Zeit von einem auf der linken Spur fahrenden Smart-Kleinwagen ausgebremst wird. Der Smart, ein Geschäftswagen, hat eine Handynummer auf dem Heck stehen. Diese ruft Zahner an.

"Du bist der Depp…"

Nach seiner Vorstellung belehrt Zahner den verdutzten Smartfahrer: "Du weißt schon, dass in Deutschland Rechtsfahrgebot ist. Die linke Spur ist zum Überholen da. Also sei doch so gut und lass mich vorbei."

Und so schnell, wie der Anrufer zum Punkt kommt, so schnell ist das Telefonat auch schon eskaliert. Auf die Rückfrage, ob es ihm denn noch ganz gut gehe, antwortet Zahner im klassischen Verkehrs-Kommunikations-Duktus: "Mir geht's gut, aber du bist der Depp, der auf der linken Spur fährt, du F…". Und schon ist das Gespräch beendet, der Smartfahrer bleibt im Bereich der Wetterau-Baustelle standhaft in seiner Spur.

Polizei eingeschaltet

Das Video der Auseinandersetzung wurde seit dem Upload tausendfach geklickt. Irgendwann machte ein Twitter-User die Polizei auf den Fall aufmerksam. Die versprach: "Wir schauen uns das an." Der Vorwurf: Telefonieren während der Fahrt. Im Gespräch mit maintower versichert Zahner jedoch, sein Beifahrer habe das Handy gehalten und auch gleichzeitig mit seinem eigenen Smartphone gefilmt.

Dass mittlerweile so ein Hype um ihn und sein Video entstanden ist – Medien in ganz Deutschland berichten darüber – sei nicht gewollt gewesen, aber auch nicht schlimm, sagt der Porschefahrer.

"Ich fand's nicht toll, dass er alles blockiert"

Als Drängler und Raser will sich Zahner übrigens nicht missverstanden sehen. Er habe keine Punkte in Flensburg, beteuert er. "Aber ich fand’s halt nicht toll, dass er alles blockiert." Der Smartfahrer hat offenbar keine Lust mehr auf weitere Gespräche. Er wollte sich auf Anfrage des hr nicht zum Vorfall äußern.

Sendung: hr-fernsehen, maintower, 17.10.2019, 18 Uhr