Im Prozess um die Attacke mit einem Auto auf den Rosenmontagszug in Volkmarsen (Waldeck-Frankenberg) haben am Donnerstag weitere Zeugen vor dem Landgericht Kassel ausgesagt.

Zwei Zeuginnen berichteten von einer Druckwelle, die sie erfasst und zu Boden geworfen habe. "Es war, als wenn ein ICE durch einen Bahnhof rast", sagte eine Frau aus. Die heute 58-Jährige erlitt Prellungen und Hämatome. Der Angeklagte war laut Generalstaatsanwaltschaft am 24. Februar 2020 in eine Zuschauermenge gefahren. 90 Menschen wurden teils schwer verletzt.