Lkw-Brand auf A49 bei Baunatal
Lkw-Brand auf A49 bei Baunatal Bild © hessennews.tv

Ein mit Zuckerrüben beladener Lkw ist auf der A49 bei Baunatal umgekippt und in Brand geraten. Die gesamte Ladung verteilte sich auf der Fahrbahn. Die Autobahn war mehrere Stunden lang vollgesperrt.

Nach Polizeiangaben geriet der mit Zuckerrüben beladene Lkw am Samstag gegen 1.35 Uhr auf der A49 zwischen den Anschlussstellen Baunatal-Süd (Kassel) und Edermünde (Schwalm-Eder) in Brand. Der 29 Jahre alte Fahrer verlor nach eigenen Angaben durch einen Reifenplatzer die Kontrolle über seinen 40-Tonner.

Der Lastwagen kam daraufhin ins Schleudern, kippte auf die Leitplanke und fing Feuer. Ein nachfolgender Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit seinem Wagen auf den Lkw, dessen gesamte Ladung sich auf der Fahrbahn verteilt hatte.

Fahrer rettet sich vor den Flammen

Lkw-Brand auf A49 bei Baunatal
Der umgekippte Laster verlor seine gesamte Ladung. Bild © hessennews.tv

Der Lkw-Fahrer konnte sich mit Hilfe eines Ersthelfers noch aus dem Führerhaus befreien, bevor die Zugmaschine voll in Flammen aufging. Er und und der 57 Jahre alte Autofahrer blieben unverletzt.

Die Autobahn war bis 4.20 Uhr in beide Richtungen gesperrt, danach wurde jeweils eine Fahrbahn wieder freigegeben. Der Gesamtschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf rund 130.000 Euro.

Sendung: hr-iNFO, 22.12.2018, 6.00 Uhr