Wegen eines fehlenden Mundschutzes haben sich in einem Zug von Kassel nach Marburg zwei Männer geprügelt.

Ein 50-Jähriger hatte sich auch nach Aufforderung einer Zugbegleitung geweigert, sich zu maskieren, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte. Ein 44 Jahre alter Fahrgast habe helfen wollen, dabei sei es am Dienstag zum Handgemenge gekommen. Die Männer gingen zu Boden. Der 50-Jährige erlitt eine Platzwunde am Kopf. Gegen beide werde nun wegen Körperverletzung ermittelt.