Vellmar Kontrolle

Es waren mehrere Schüsse von mehreren Polizisten, die einen Autofahrer im nordhessischen Vellmar trafen. Der Mann soll ein Messer gehabt haben und betrunken gewesen sein.

Videobeitrag

Video

zum Video Tödliche Schüsse bei Polizeikontrolle

hs
Ende des Videobeitrags

Bei der Festnahme in Vellmar (Kassel), bei der am Montagabend gegen 20 Uhr ein 66-Jähriger gestorben ist, haben mehrere Polizisten Gebrauch von ihrer Schusswaffe gemacht. Ein Schuss war tödlich. Das Polizeipräsidium Mittelhessen hat die Ermittlungen aufgenommen

Diese habe die Kriminalpolizei in Marburg mit den Ermittlungen zu dem Einsatz beauftragt, sagte ein Sprecher am Dienstag. In Fällen, bei denen Polizisten von der Schusswaffe Gebrauch machen, ist es üblich, dass eine unbeteiligte Dienststelle eingeschaltet wird.

Mann offenbar mit Messer bewaffnet

Das Opfer war am Montagabend gegen 20 Uhr von Polizisten gestoppt worden. Der 66-Jährige soll zuvor unter Alkoholeinfluss einen Unfall ohne Beteiligung anderer Fahrzeuge verursacht haben und anschließend geflüchtet sein.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Toter bei Verkehrskontrolle

Polizeieinsatz in Vellmar
Ende des Audiobeitrags

Er sei deshalb festgenommen worden, um ihn zu einer Blutentnahme zur Polizeidienststelle Vellmar zu bringen, erklärten die Ermittler. Dabei sei es in der Nähe des Polizeireviers zu "Widerstandshandlungen" mit einem Messer gekommen. Polizisten schossen, der Mann sei trotz Behandlung durch einen Notarzt vor Ort gestorben.

Weitere Details nannte die Polizei zunächst nicht. Das Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Kassel sind eingeschaltet.

Bundesweit kommt es immer wieder zu Schüssen durch die Polizei. Im Januar erschoss ein Beamter in Berlin bei einem Notrufeinsatz eine 33 Jahre alte Frau. Sie soll ihn mit einem Messer angegriffen haben. Wenige Tage zuvor tötete ein Polizist einen 52-Jährigen in Lübeck. Der Mann wollte nach Angaben der Ermittler offensichtlich getötet werden und habe zwei Polizisten gezielt provoziert, ergab eine Untersuchung.

Nach Zahlen der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster schossen im Jahr 2018 Polizeibeamte 56 Mal auf Menschen. Elf wurden getötet. Laut Polizeigewerkschaften greifen die Beamten aber trotz zunehmender Gewalt gegen Polizisten nicht häufiger zur Dienstwaffe.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 04.02.2020, 19.30 Uhr