Die Lufthansa fliegt nach dem Absturz einer ukrainischen Passagiermaschine vorerst nicht in den Iran.

Das bestätigte eine Sprecherin am Freitag in Frankfurt. Am Donnerstag hatte die Lufthansa ein Flugzeug auf dem Weg von Frankfurt nach Teheran vorsorglich wegen veränderter Sicherheitslage umkehren lassen. Am Mittwoch war ein ukrainisches Flugzeug im Iran mit 176 Menschen an Bord abgestürzt, es gab keine Überlebenden. Nun verdichten sich Hinweise, dass ein versehentlicher Raketenbeschuss durch den Iran die Ursache sein könnte.