Am Frankfurter Flughafen müssen sich Fluggäste in den kommenden Tagen in Geduld üben und rechtzeitig vor ihrem Abflug dort sein.

Nach dem Betreiber Fraport hat auch die Bundespolizei vor Warteschlangen an den Passagier- und Handgepäckkontrollen gewarnt. Konkret gehe es um die Zeit vom 18. bis zum 23. Dezember.

Fraport hatte die Fluggäste schon in der vergangenen Woche aufgefordert, "unbedingt 2,5 Stunden" vor Abflug anzureisen. Außerdem solle möglichst wenig Handgepäck mitgeführt und das automatische Check-In genutzt werden.

Die beiden Passagier-Terminals am größten deutschen Flughafen sind mit bis zu 240.000 Passagieren pro Tag überlastet. Ein drittes Terminal ist im Bau, sein erster Teilabschnitt soll aber erst Ende 2021 zur Verfügung stehen.