Schon am Gründonnerstag wollte ein Bewohner der mittelhessischen Stadt Weilburg ein Osterfeuer entzünden.

Er setzte auf einem freien Grundstück einen Baum und aufgehäuftes Gestrüpp in Brand, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Nachbarn alarmierten wegen Funkenflugs und starker Rauchentwicklung die Feuerwehr. Nach dem Löscheinsatz habe der betrunkene Mann das Feuer erneut entzündet, teilte die Polizei mit.

Weil er sich trotz eines Platzverweises nicht einsichtig zeigte, nahmen ihn die Beamten schließlich in Gewahrsam, bis "die Alkoholeinwirkung nachließ". Jetzt erwartet den Mann eine Anzeige und eine Rechnung für die Einsatzkosten.