Nach einem Brand in einer Kellerwohnung in Dreieich hat die Polizei den Toten identifiziert: Es handelt sich um den 57 Jahre alten Mieter der Wohnung. Ein defekter Wasserkocher hatte das Feuer ausgelöst.

Audiobeitrag
Feuerwehreinsatz in Sprendlingen

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Mann stirbt bei Wohnungsbrand in Dreieich

Ende des Audiobeitrags

Bei dem Brand in einer Kellerwohnung im Gewerbegebiet von Dreieich-Sprendlingen (Offenbach) ist der 57 Jahre alte Mieter in der Nacht zum Dienstag ums Leben gekommen. Als die alarmierte Feuerwehr gegen 4.30 Uhr an dem Gewerbe-Wohnhaus-Komplex eintraf, stand die Einzimmerwohnung im Keller bereits voll in Flammen. Ein defekter Wasserkocher hatte das Feuer in der Wohnung ausgelöst, wie die Polizei mitteilte.

Identität des Toten geklärt

Einsatzkräfte der Polizei hatten vor Eintreffen der Feuerwehr vergeblich versucht, den bereits leblosen Mann aus der brennenden Kellerwohnung zu retten. Wegen der großen Hitze und der massiven Rauchentwicklung mussten sie das Vorhaben schließlich abbrechen und sich selbst in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr konnte den Mann schließlich nur noch tot aus der Wohnung bergen.

Die Ermittler hatten die Identität der Leiche zunächst nicht eindeutig klären können, da sich der Bewohner der Kellerwohnung nach seinem Einzug vor vielen Jahren nicht ordnungsgemäß angemeldet hatte. Die Polizei sprach zunächst von einem 26 Jahre alten Todesopfer.

Mehrere Verletzte

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot von 155 Kräften im Einsatz und konnte ein Übergreifen der Flammen auf das restliche Gebäude verhindern. Bei dem Einsatz wurden am Dienstag ein Mensch getötet und insgesamt sechs Menschen verletzt.

Eine Frau und ein verletzter Polizist kamen in ein Krankenhaus. Eine Einsatzkraft der Feuerwehr brach sich bei den Aufräumarbeiten einen Unterarm und kam ebenfalls in eine Klinik, wie Stadtbrandinspektor Markus Tillmann mitteilte. Der Schaden wird auf rund 75.000 Euro beziffert.